Download e-book for iPad: Bestimmungsschlüssel zur Flora der Schweiz: und angrenzender by Dr. Hans Ernst Hess, Dr. Elias Landolt, Rosmarie Hirzel

By Dr. Hans Ernst Hess, Dr. Elias Landolt, Rosmarie Hirzel (auth.)

ISBN-10: 3034851790

ISBN-13: 9783034851794

ISBN-10: 3034851804

ISBN-13: 9783034851800

Show description

Read or Download Bestimmungsschlüssel zur Flora der Schweiz: und angrenzender Gebiete PDF

Best german_7 books

Read e-book online Das Tonwerk im Rechtssinne PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Studium und Beruf: Zur Studienreform in den Wirtschafts- und by Susanne Sube-Schindler, Wilfried Laatz, Harry Friebel, Bruno PDF

Das dritte J ahrbuch fur Sozialokonomie und Gesellschaftstheorie, das von der Hochschule fur Wirtschaft und Politik herausgegeben wird, befa t sich mit einem Thema, das die Arbeit der Hochschule entscheidend pragt, der Studienreform. Der Anspruch dieses Jahrbuchs reicht uber den der Selbstreflexion der eigenen Arbeit weit hinaus.

Extra info for Bestimmungsschlüssel zur Flora der Schweiz: und angrenzender Gebiete

Sample text

2*. Untere Hüllspelze 1 / 3 - 2 / 3 mal so lang wie die obere Hüllspelze; Blütenstand dicht, nie einseitswendig, unterste Stengelblattscheiden dicht und flaumig behaart, Blätter un terseits mit scharf vortretendem Kiel. Niederschlagsarme Gegenden . . . . . 1*. hrchen), einseitswendige, meist nickende Traube oder Rispe. 3. Ährchen mit 2 fertilen Blüten; Ährchenstiel unterhalb der Spelzen kurz behaart; Blatthäutchen etwa 0,5 mm lang. Wälder. . . . . . . . . . . . 3*. Ährchen mit 1 fertilen Blüte; Ährchenstiel unterhalb der Spelzen nicht behaart; Blatthäutchen bis 0,2 mm lang; dem Blatthäutchen gegenüber ein spitzes, bis 4 mmlanges, dem Stenge!

1•. Deckspelzen kahl; Ährchen zur Reifezeit noch nicht zerfallend; Deckspelzen mit senkrechter, zackig umrandeter Abbruchstelle. Saat-Hafer. 4 . Deckspelzen an der Spitze mit 2 feinen, 3-8 mm langen Grannen . . . . . 4•. Deckspelzen an der Spitze mit 2 häutigen, bis 2 mm langen Zähnen. 5. Deckspelzen zur Reifezeit hart, die Frucht umschließend. 6. Rispe allseits wendig, ausladend . . . . . . . . . . . . 6•. Rispe einseitswendig, zusammengezogen .

1. Aus dem Wasser ragende Blätter pfeilförmig. Gattung Sagittaria 1. ; Staubblätter zahlreich; aus dem Wasser ragende Blätter meist pfeilförmig . . . . . . . . . . . . . 1•. Blüten zwitterig; Staubblätter 6; aus dem Wasser ragende Blätter oder Schwimmblätter oval, lanzettlich bis herzförmig. 2. Früchtchen in einem Kopf angeordnet (wie z. B. bei Ranunculus); Früchte spindeiförmig 2•. Früchtchen in einem Kreis angeordnet. 3. Stenge! auf dem Schlamm kriechend oder auf der Wasserfläche schwimmend, an den Knoten Wurzeln, Schwimmblätter und Blüten treibend; Blüten einzeln, auf 5-10 cm langen Stielen, im Durchmesser 1-1,5 cm.

Download PDF sample

Bestimmungsschlüssel zur Flora der Schweiz: und angrenzender Gebiete by Dr. Hans Ernst Hess, Dr. Elias Landolt, Rosmarie Hirzel (auth.)


by Brian
4.3

Rated 4.35 of 5 – based on 17 votes